{Schoko-Träume} Gute Vorbereitung ist alles, gutes Material auch

Donnerstag, 11. Oktober 2012


Heute zeige ich euch mal, was man so alles für die Pralinenherstellung braucht. Keine Sorge, einiges davon braucht man nur für spezielle Sachen, daher sind sie nicht unbedingt notwendig, es sei denn ihr wollt eine professionelle Pralinen-Manufaktur gründen ;-)

Back-Thermometer: unverzichtbar, denn bei den Temperaturen reagieren Schokoladen empfindlich und werden bei falschen Temperaturen auch gerne mal Weiß; kennt ihr wenn ihr Schokolade über den Sommer aufgehoben habt ;-)

Schüssel für Wasserbad: auch sehr wichtig, denn hier kann man optimal Schokolade drin schmelzen, der Wasserdampf kommt nicht an die Schokolade und die Hitze verteilt sich optimal

Pralinengabeln: wird benutzt um mit der Hand geformte Pralinenrohmasse mit Schokolade zu überziehen; hier könnt ihr euch auch mit einer Gabel o.ä. behelfen

Spachtel: zum Abziehen überflüssiger Schokolade von Pralinenformen, damit die Pralinen einen sauberen Rand haben

Backrahmen: hierrein könnt ihr z.B. Karamellmasse zum Aushärten gießen und es anschließend in Stücke schneiden; ich persönlich nutze es nicht ganz so oft

Pralinengitter: braucht ihr wirklich nur, wenn ihr unbedingt Trüffel mit den typischen "Igelspitzen" herstellen wollt

Dosierflasche: hiermit lassen sich kleckerfrei Pralinenfüllungen in Hohlformen füllen oder Verzierungen auftragen; Spritzbeutel aus Butterbrotpapier gehen aber auch ;-)

Pralinenformen: zum Herstellen von Hohlformen, die gefüllt werden oder um Schichtpralinen zu machen.Sie sollten am besten aus Silikon sein, damit ihr die Pralinen einfach herausdrücken könnt.

Form für Schokoladentafeln: so könnt ihr kleine Täfelchen zum Verschenken herstellen; dass es auch ohne geht, zeige ich euch morgen!

P.S. Ja, ich gebs zu, das sind wirklich alles meine Sachen...;-)

Vielleicht habt ihr ja schon einiges davon, wenn nein reichen als Grundausstattung ein Back-Thermometer und eine Schüssel für das Wasserbad vollkommen aus!


Kommentare:

  1. Du scheinst ja ein richtiger Pralinenprofi zu sein! Habe auch schon Pralinen hergestellt, aber gaaaanz einfache! Schokolade schmelzen, Sahne und Aroma dazu geben (z. B. Amaretto), kalt stellen und danach Kugeln aus der Masse drehen! Dann noch z. B. in Kakao wenden.
    Bin schon sehr gespannt, wie Deine Pralinen aussehen werden!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Ich liiiebe es, Pralinen herzustellen! Die Formen habe ich zum Teil auch, sind wirklich gut.

    Bin schon neugierig. Bis morgen

    Liebste Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Ich freu mich, ich freu mich. Backthermometer...das muss ich mir also noch kaufen. Silon Pralinenformen also auch noch aber das sollte machbar sein (eine Pralinensilikonform hab ich - Löffelförmchen, sind echt toll - letztes Jahr beim Kaffeeröster gekauft)! Ich freu mich ganz dolle - jetzt gehts los!
    Knutschknuddeligegrüße
    Deine Anke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar und jedes Feedback von euch. Auch für Kritik bin ich natürlich immer offen.
Wer sich nicht-öffentlich an mich wenden möchte, kann mir auch eine Email an fraeuleintodoliste AT web PUNKT de senden.
Bitte habt aber Verständnis dafür, dass ich anonyme Kommentare so ganz ohne Namen nicht veröffentliche, da ich finde, dass dies zum guten Ton gehört.