Cranberry-Limetten-Muffins

Dienstag, 14. August 2012


Dies sind die Muffins vom Picknick am Sonntag, wie versprochen.

Zutaten:

 

250g Mehl
100g brauner Zucker
80g Zucker
2 TL Backpulver
100g gemahlene Mandeln
1 TL Zimt
1/2 TL Salz
Schale + Saft von einer Limette
100g Butter
150ml Milch
1 Ei
125-150g Cranberrys

So gehts:

 

Mehl, braunen Zucker, Zucker, Backpulver, gemahlene Mandeln, Zimt und Salz miteinander mischen.

In einer anderen Schüssel Limettensaft und -schale, Butter, Milch und Ei mischen.

Dann die feuchten Zutaten zu den trockenen geben und solange vermischen, bis die trockenen Zutaten feucht sind.

Zum Abschluss die Cranberrys unterrühren.

Den Teig in Muffinformen füllen (Bei mir hat es nur für sieben Muffins gereicht, weil ich sehr große Muffinförmchen genommen habe. )

Bei 200°C im vorgeheizten Backofen 15-20min backen.

P.S. Ich habe euch hier aufgeschrieben, wie man es üblicherweise beim Backen von Muffins macht, also die feuchten und trockenen Zutaten getrennt voneinander mischt. Ich übergehe diesen Schritt aber immer ;-) Mein eigentliches Rezept besteht darin, alle Zutaten nacheinander zusammenzuschütten und dann zu verrühren.

Kommentare:

  1. Hallo Larissa,
    die Muffins sehen sehr lecker aus, leider sind Cranberrys bei meiner Tochter nicht so beliebt. Werd mir das Rezept trotzdem mal vormerken.
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Larissa,

    lieben Dank für Deine extra Grüße, das ist eine super Idee, jawoll Stephie macht die Muffins und ich setze mich an den gedeckten Tisch, yummi, Deine sehen sooo lecker aus !!

    Liebe Abendgrüße

    Kerstn

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen wirklich super aus, leider nicht vegan, sonst würde ich sie gleich für meinen Freund backen!

    Alles Liebe

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar und jedes Feedback von euch. Auch für Kritik bin ich natürlich immer offen.
Wer sich nicht-öffentlich an mich wenden möchte, kann mir auch eine Email an fraeuleintodoliste AT web PUNKT de senden.
Bitte habt aber Verständnis dafür, dass ich anonyme Kommentare so ganz ohne Namen nicht veröffentliche, da ich finde, dass dies zum guten Ton gehört.